Karnevalsfeier 2017

Am 15. Februar, pünktlich um 15.11 Uhr, trafen sich die närrischen kfd-Frauen im Clemenssaal zur ausverkauften Karnevalssitzung. Bereits vor Beginn war die Stimmung ausgelassen und fröhlich. Zur Begrüßung und neben einem großen Hallo und Helau gab es zunächst Kaffee und Kuchen.

Kfd-Leiterin Christa Redeker eröffnete das große Programm mit einem Lied von Christel Holzapfel und Anneliese Weiss „Wir sind die Frauen vom Tanzverein". Im Programm weiter folgte Annelie Wellmann als Bäuerin, die es als Witwe leid war, allein zu sein. Im besten Fischeiner Platt suchte sie das Heiratsinstitut von Frau Romba alias Hildegard Eichner auf. Marie-Luise Hilgers und Luise Litgen berichteten über ein „Missverständnis", das zu erheblichen Blessuren führte; die Damen Geliert und Erben klärten auf, wie es den „Putzfrauen in der neuen Arbeitswelt' ergeht, denn ohne Computer läuft heute gar nichts mehr.

Zwischen dem Programm brachten die jungen Mädchen der „Fidele Ströpp"-Tanzgarde mit ihren Garde- und Show-Aufführungen viel Schwung in den Saal. Wlohin es führen kann, wenn an allen Ecken und Kanten gespart wird, zeigten die Damen Rosi Zober, Christel Redeker, Rosi Neske, Luise Litgen, Sigrid Delmes, Anita Schledorn und Gertrud van der Rheydt, die in feinster „Nachtgarderobe" gehüllt, die Bühne betraten. Auch im Altenheim wird gespart und daher das Gurgelwasser von Mund zu Mund gereicht, das abgezählte Toilettenpapier schwesterlich geteilt und das Gute Nacht-Küsschen liebevoll weitergegeben. Der Auftritt erhielt tosenden Applaus! Der Tanzkreis der MIA's entließ die Frauen zur Stärkung in die Pause.

Für den musikalischen Rahmen während der Sitzung sorgte DJ Holger, der jederzeit den richtigen Musikgeschmack traf.

Nach der Pause unterhielt Beate Schmitz-Rundholz, eine gern gesehene Büttenrednerin, die Frauen mit Lebensweisheiten von „Tante Maria". Belohnt wurde ihr Vortrag mit einer „Kanone". Die Damen Holzapfel, Weiss, Bergei und Ohlwein stimmten mit dem Lied „Dem Schmitz sin Frau is..." an, bevor Marie-Luise Hilgers ihren „Lebenslauf" zum Besten gab.

Eine Überraschung zum Schluss war nach Jahren des Frauenüber­schusses im Saal eine wirkliche Premiere: die Männergarde der „Fidele Ströpp" stürmte auf die Bühne und legte einen gekonnt fetzigen Showtanz hin. Alles in allem wieder eine liebevoll organisierte Sitzung, bei der Frauen jeden Alters tatkräftig geholfen und ihre Unterstützung schon für nächstes Jahr wieder zugesagt haben. Nicht zu vergessen: Als Spende kann in diesem Jahr eine stolze Summe an den Nachbarschaftsladen Fischeln übergeben werden.

Annelie Wellmann

   
© Kfd St.Clemens Krefeld-Fischeln

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.